+ Christian Herwartz SJ

Am 20. Februar 2022 ist Christian Herwartz SJ im Nachgang einer Operation im Krankenhaus Havelhöhe gestorben.

Wir finden gerade noch keine Worte. Daher möchten wir nur auf das schöne zehnminütige Interview mit Christian verweisen, in dem er seine Geschichte erzählt:

Ein erster Nachruf findet sich auf den Seiten der Jesuiten.

Das Requiem für Christian wird am Montag den 7. März um 10.30 h in Sankt Canisius in Berlin-Charlottenburg stattfinden. Anmelden kann man sich über diesen Link – setzt Euch auf die Warteliste, auch wenn dort “ausgebucht” steht. Es wird niemand abgewiesen, notfalls wird der Gottesdienst auf den Vorplatz übertragen.

Auf dieser Seite möchten wir Euren Gedanken, Erfahrungen mit ihm, Erinnerungen an ihn Raum geben. Tragt es einfach in dieses „Gedenkbuch“ ein.

 
 
 
 
 
 
 
33 Einträge
Michael Peck aus Rosendahl-Holtwick schrieb am 23. Februar 2022 um 15:41
Frohe Ostern, mein lieber,alter Jesuit ! Wir sehen uns !! Mir scheint, als habe der „Störenfried“ - einer Deiner Gottesnamen – seinen ganz eigenen Humor, wenn er Dir einen Darmkrebs zum Geschenk machte, wie Du gesagt hast. Lasse ich mich einmal auf diese schwere Kost ein, die Du uns da hingehalten hast, dann entsteht da vor mir das vom Lachen breite Gesicht des Fremden, welcher sich ungebeten dazugesellt. Unterwegs wird dieses breite Lachen durch die Worte, die diesem Gesicht entfließen, sowie durch die Gangart und Gestik dieses Fremden oder dieser Fremden immer mehr zur Güte. Was, wenn solche Güte es war und ist, welche Dir den Darmkrebs zum Geschenk werden ließ ? Wie gesagt, einmal mehr hältst Du mir schwere Kost hin, lieber alter Jesuit. So hast Du Dich mir zugemutet, so warst Du mir ein Präsent, so bleibst Du präsent. Möge Dein Gott und mein Gott, Jesu Gott sein; dann werden die „Herren der Welt“ zusammen mit dem „Herrn“ allen Lebens ihr Herrentum lassen und der Einladung zur Menschwerdung folgen. Bis dereinst, wir sehen uns Michael aus dem Münsterland
Sebastian aus Berlin schrieb am 22. Februar 2022 um 21:26
Lieber Christian, lieber Bruder, in meiner dunkelsten Stunde bist du mit einer Kerze in der Hand zu mir gekommen! Ich vermisse dich und bin dankbar für alles, was ich mit dir teilen durfte!
Eva aus Konstanz schrieb am 22. Februar 2022 um 20:59
Danke, lieber Christian, für die inspirierende Exerzitienbegleitung, die gemeinsamen Gebete in schwierigen Situationen, für die Buchprojekte, bei denen ich mitschreiben durfte. Du hast mich, wie viele andere, beschenkt und geprägt. "Einfach ohne", wie befreiend, ohne Privilegien, Vorurteile, ohne Festhalten, aber mit Gottvertrauen. Danke!
Susanne Büttner aus Schwäbisch Gmünd schrieb am 22. Februar 2022 um 20:17
"Die Leuchtspur der Vielen, die Christian Herwartz verbunden sind und die er inspirierte, begleite seinen Weg ins Licht!" Ein Gruß aus der Gefängnisseelsorge, in Dankbarkeit für Gespräche im Unterwegs.
Christian Weisner, Wir sind Kirche schrieb am 22. Februar 2022 um 19:10
Ein Bild von Christian beim Kirchentag 2017 in Berlin beim Wir sind Kirche-Gespräch am Jakobsbrunnen: https://www.wir-sind-kirche.de/files/wsk/2017/DSC_0427_400.jpg